Plenum mit Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble

Hoher Besuch in der nächsten Plenumssitzung des Presserats am 20.3.2019: Zu Gast ist Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble. Im gemeinsamen Gespräch mit Presserats-Sprecher Volker Stennei geht es um Ethik und Verantwortung in Politik und Presse. Weiteres Thema: Künstliche Intelligenz im Journalismus. Mit dem KI-Experten Alexander Siebert diskutieren die Mitglieder u.a. über die Frage, wer eigentlich für Fehler im Roboterjournalismus haftet. 

 

Zehn Jahre Amoklauf Winnenden: Opferschutz weiter Thema

Anlässlich des zehnten Jahrestags des Amoklaufs von Winnenden am 11. März erinnert der Deutsche Presserat daran, den Opferschutz zu berücksichtigen. Verstöße gegen den Opferschutz beschäftigen den Presserat auch zehn Jahre danach, zumal Fotos inzwischen über die sozialen Medien leichter verfügbar sind als damals. Allein 8 von 28 Rügen verhängte die Freiwillige Selbstkontrolle im vergangenen Jahr für die Veröffentlichung von Fotos, auf denen Opfer von Unfällen oder Gewalttaten für einen erweiterten Personenkreis identifizierbar waren.   Zur Pressemitteilung 

Redaktionell gestaltete Werbung deutlich kennzeichnen

Der Presserat erinnert die Redaktionen daran, redaktionell gestaltete Werbung deutlich zu kennzeichnen und somit für den Leser erkennbar vom redaktionellen Teil abzugrenzen. Bezeichnungen wie „Advertorial“, „Sponsored Post“ oder „Verlags-Sonderveröffentlichung“ reichen nicht aus und stellen kein presseethisch anerkanntes Synonym für Werbung dar. Zur Mitteilung

Website zum Presseausweis

Informationen zum bundeseinheitlichen Presseausweis 2019 - Beantragung, ausstellende Verbände, Bedingungen - finden Sie auf unserer Website presseausweis.org.

Presse, Rundfung und Polizei

Verhaltensgrundsätze Presse, Rundfunk und Polizei

1993 hat der Presserat mit der Innenministerkonferenz bis heute gültige Verhaltensgrundsätze für Medien und Polizei vereinbart.

 

 

Presserat auf Twitter

Folgen Sie uns auch auf Twitter: @PresseratDE

Aktuelles

05. März 2019

Zehn Jahre Amoklauf Winnenden: Opferschutz weiter Thema

Anlässlich des zehnten Jahrestags des Amoklaufs von Winnenden erinnert der Deutsche Presserat daran, den Opferschutz zu berücksichtigen. „Damals...

mehr lesen
13. Dezember 2018

Redaktionell gestaltete Werbung deutlich kennzeichnen

Der Deutsche Presserat erinnert die Redaktionen daran, redaktionell gestaltete Werbung deutlich zu kennzeichnen und somit für den Leser erkennbar vom...

mehr lesen
07. Dezember 2018

Rügen für Verstöße gegen Opferschutz und Schleichwerbung

Rüge für Bilder-Galerie der Opfer von Genua

BILD.DE wurde gerügt für die Veröffentlichung einer Bildergalerie von Opfern des Brückeneinsturzes von...

mehr lesen
05. Dezember 2018

Presse darf Civey-Umfragen nutzen

Der Beschwerdeausschuss des Deutschen Presserats hält die Verwendung einer Online-Umfrage des Meinungsforschungs-Startups Civey für presseethisch...

mehr lesen
21. September 2018

Presserat erteilt fünf Rügen

Rüge für Wohnzimmer-Foto eines Vergewaltigungsopfers

BILD.de wurde gerügt für die Veröffentlichung eines Beitrages unter der Überschrift...

mehr lesen

Datenbank-Recherche in unserem Archiv

Rüge, Missbilligung oder Hinweis, wie hat der Presserat entschieden? Hier können Sie online in der Spruchpraxis des Presserats eine Auswahl an Beschwerdefällen von 1985 bis heute recherchieren.
zur Online-Recherche